Familien in Not – Notlagen meistern!

Viele Familien, die Kontakt zu uns aufnehmen, hätten nie für möglich gehalten, einmal in eine Notlage zu kommen.
Sie hatten ihr Leben fest in der Hand und haben optimistisch Pläne geschmiedet – bis sie ein Schicksalsschlag aus der Bahn geworfen hat. Viele Menschen werten dieses Unglück als persönliches Versagen und versuchen, es allein zu schaffen und suchen daher erst spät Hilfe.

Scheuen Sie sich nicht, sich an unsere Stiftung zu wenden!

Die Stiftung Familien in Not Hildesheim – FiN macht sich stark für Kinder, Jugendliche und Heranwachsende und ihre Familien in der Region Hildesheim. FiN ist eine Stiftung, die Kräfte bündelt und vermehrt, Unterstützer und Ermöglicher zusammenbringt. Und FiN kooperiert mit den Einrichtungen der Diakonie, Wirtschaftsunternehmen, Institutionen und mit Einzelpersonen. Sie setzen ihr Potenzial zur Unterstützung und Förderung von Familien ein – so kommt Hilfe von vielen Seiten!

Aktuelles

DSC_1085w

Mirko Peisert ist neuer Vorsitzender von Familien in Not

Die Stiftung Familien in Not (FiN) hat einen neuen Vorsitzenden: Superintendent Mirko Peisert folgt Oberkirchenrat Helmut Aßmann in diesem Amt nach. […]

teaser-jahresempfang

Jahresempfang Familien in Not

Als Schirmherr der Stiftung „Familien in Not Hildesheim“ lädt Landessuperintendent Eckhard Gorka Freunde und Unterstützer am 27. Januar 2017 um 18.00 Uhr in das Partnerunternehmen Druckhaus Köhler nach Harsum ein. […]

teaser-fin-buresch

Mein lieber Herr Gesangsverein!

Zur Wiedereröffnung des Tanzhauses Buresch gab es eine Spende in Höhe von 2240 Euro für Familien in Not! Stiftungsvorstand Helmut Aßmann nahm den Scheck mit herzlichem Dank und Anerkennung für das Engagement bei der Eröffnungsparty in Empfang.

Alle Neuigkeiten anzeigen

Was wir tun

Praktika – Jemand interessiert sich für mich.

Tim ist verzweifelt. Seine Eltern haben sich getrennt. Er kommt damit nicht klar – nicht zu Hause, nicht in der Schule und auch nicht in seinem Freundeskreis. Kurz vor seinem Abschluss bricht er die Schule ab. Er sucht einen Ausweg, wendet sich an FiN. FiN sucht mit ihm gemeinsam einen Praktikumsplatz. Das Unternehmen fördert und unterstützt ihn. Tim holt seinen Schulabschluss nach und beginnt eine Ausbildung.

maria-q

Alltagshilfe – Jetzt kommen wir wieder klar.

Frau M. kümmert sich um ihre sechsjährige Enkelin Julia. Julia wohnt bei ihr, sie ist Halbweise. Ihr Vater arbeitet viel. Als Frau M. krank wird, kann sie sich nicht mehr wie gewohnt um Julia kümmern: nicht mehr mit ihr die Hausaufgaben machen, sie nicht mehr zum Turnen bringen und nicht mehr einkaufen. FiN übernimmt bis zu ihrer Genesung einen Teil dieser Aufgaben. So kann Julia bei ihrer Oma wohnen bleiben.

heike

Familienhilfe – Der ewige Streit  hat aufgehört.

Der dreijährige Anton fällt im Kindergarten durch sein aggressives Verhalten auf. Es stellt sich heraus, dass seine Eltern in massiven Schwierigkeiten stecken. Gerade erst umgezogen, verliert der Vater seinen Arbeitsplatz. Die Familie hat einen Berg Schulden. Die Eltern streiten sich viel. FiN berät und unterstützt sie, Schulden, Arbeitslosigkeit und die Sorge für ihr Kind wieder in den Griff zu bekommen.